FPÖ-Gubik: Rote Gemeindezeitung kostet mehr als 50.000,-- Euro Steuergeld jedes Jahr

Genosse Kocevar missbraucht zum wiederholten Mal die Gemeindezeitung für rote Parteipolitik.

Die rote Parteizeitung  „SPÖ Impulse“ erschien das letzte Mal 2016. Seit mehr als zwei Jahren gibt es keine, von den Genossen bezahlte Zeitung mehr. Jedes Monat erscheint die Gemeindezeitung. Diese Zeitung wird vom Steuerzahler bezahlt. Sie kostet mehr als 50.000,-- Euro pro Jahr. Das "Amtsblatt" wird vom Genossen Kocevar zum wiederholten Male für reine Parteipolitik missbraucht.

Stadtrat Markus Gubik: „Moral und Anstand sind für den Genossen Kocevar Fremdworte. Als Ebreichsdorfer Bürger schäme ich mich für diesen Bürgermeister.“

Stadtrat Markus Gubik

Fotomontage