FPÖ-Gubik: Lob an die Stadtamtsdirektorin und den Bürgermeister für die schnelle Reaktion auf die Stromausfälle der letzten Tage 

Nachdem es in den letzten 14 Tagen zu starken Stromschwankungen und zwei Stromausfällen in der Stadtgemeinde gekommen ist, hat die Gemeinde schnell reagiert. Beschwerden bei der E-Controll und Wiener Netzen haben Wirkung gezeigt. Ein Lob an unsere Stadtamtsdirektorin Herzer und Bürgermeister Kocevar! 

Seit 20. Juli funktioniert die Stromversorgung in unserer Stadtgemeinde wieder einmal nicht. Innerhalb von 14 Tagen gab es einen mehrstündigen Stromausfall in Unterwaltersdorf und einen 8-Minütigen in ganz Ebreichsdorf. Sage und schreibe 6 Mal waren die Stromschwankungen so groß, dass Geräte und Computer hätten Schaden nehmen können.

„Ich habe mich natürlich bei den Wiener Netzen und der E-Contol beschwert, aber da hätte ich mich auf am „Salzamt“ beschweren können.“, so Stadtrat Markus Gubik, „Bürger werden nur „abgeschasselt“, denn die Stromversorgung sei eh perfekt - so der Tenor.“ 

Dank der Beschwerde im Namen der Gemeinde ist wenigstens eine Antwort der Wiener Netze gekommen, die die Stromausfälle auch bestätigten und Besserung geloben. „So sollte Gemeindepolitik immer sein, nämlich im Interesse der Bürger!“, so Gubik abschließend. 

Stadtrat Markus Gubik