FPÖ-Gubik: Bausperre kommt - ist doch egal wer die Idee hatte

Eine Bausperre im Siedlungsgebiet und ein neuer Plan der Bebauung werden in Zukunft Mehrfamilienhäuser im Siedlungsgebiet verhindern. Ein Wunsch sehr vieler Bürger. Die Initiative von Stadtrat Gubik und Weiner wird jetzt von allen anderen Parteien unterstützt.

FPÖ-Gubik: „Ein ganz schlechtes Bild macht hier leider wieder einmal die SPÖ. Nachdem sie jahrelang dem Treiben der Spekulanten zugesehen haben, wollen sie die Bausperre nun als ihre Idee verkaufen. Dabei schrecken die Genossen vor nichts zurück.“

Genosse Strauss behauptet, dass die Bausperre schon monatelang Thema in seinem Ausschuss war. Tatsache ist, dass im Juni 2018 das Thema mit max. 3 Sätzen und sehr vage angesprochen worden ist. „Ein paar, recht allgemeine Worte zu einem Thema von Strauss ist zu wenig um behaupten zu können, die SPÖ kümmere sich intensiv um eine Bausperre.“ und Gubik weiter: „Dann hätte die Gemeinde schon ein paar Wasserkraftwerke revitalisieren müssen, denn auch das hat der Genosse Strauss einmal in seinem Ausschuss angesprochen. Passiert ist da bis heute nichts.“

Offensichtlich haben die Genossen im Rathaus so schlechte Umfragewerte, dass sie um ihre Posten im Rathaus fürchten. Der Bürgermeistersessel wackelt. Das liegt daran, dass sich die Genossen immer weiter vom Bürger entfernen.

„Ist doch egal wer die Idee hatte, wichtig ist doch die Wünsche und Forderungen unserer Bürger umzusetzen. Als Bürgermeister hätte ich diesen kindischen Streit, wessen Idee das war, nicht begonnen.“ so Gubik abschließend.

Stadtrat Markus Gubik

 

 Stadtrat Markus Gubik und Stadtrat Rene Weiner