FPÖ-Helene Swoboda: Auf Initiative der FPÖ wurde im Gemeinderat eine Ausbildungsprämie für Ebreichsdorfer Jugendliche in der Höhe von 100€ beschlossen.
Alle Jugendlichen bzw. jungen Leute, die in der Stadtgemeinde Ebreichsdorf  ihren Hauptwohnsitz haben und die Matura, die Lehrabschlussprüfung oder die Abschlussprüfung in einer berufsbildenden höheren Schule bestanden haben, bekommen jetzt eine einmalige Prämie in der Höhe von € 100,00. Helene Swoboda: „Wir wollen damit den Fleiß, den Ehrgeiz und die damit verbundenen „Strapazen“ belohnen. Vielleicht kann das für alle jungen Ebreichsdorfer eine Anregung für Lernerfolge sein.“
Gemeinderätin Helene Swoboda

Achtung, gilt erst für die Abschlüsse ab den 1. Jänner 2018

 
Ausbildungsprämie der Stadtgemeinde Ebreichsdorf -  Allgemeine Richtlinien
 
1.) Anspruchsberechtigte
Anspruchsberechtigte sind alle Jugendlichen und jungen Leute, die bei erfolgreicher Beendigung ihrer Ausbildung ihren Hauptwohnsitz in Ebreichsdorf haben bzw. diesen auch in den Jahren ihrer Ausbildung hatten.
 
2.) Ausbildungsnachweis
Dem Antrag auf Auszahlung der Ausbildungsprämie ist eine Kopie des entsprechenden Zeugnisses (Matura, Lehrabschluss, Abschluss einer berufsbildenden höheren Schule) beizufügen.
 
3.) Antragstellung
Antragsformulare sind im Meldeamt erhältlich, die Auszahlung erfolgt nach Prüfung im Meldeamt.
Der Antrag kann nur für eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Jahr der abgelegten Prüfung, spätestens aber bis zum 30.Juni des darauffolgenden Jahres, gestellt werden.
Bei späterem Beginn der Ausbildung hat der Antragsteller nur bis zum vollendeten 24.Lebensjahr die Möglichkeit der Antragstellung.
Die Gemeinde überprüft die inhaltliche und formelle Richtigkeit und behält sich bei falschen Angaben die Löschung des Antrages vor.
 
4.) Rechtsanspruch
Auf die Gewährung der Ausbildungsprämie besteht kein Rechtsanspruch.